Allgemeine

Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote der Firma CC Innovationen GmbH. Sollte der Kunde ebenfalls Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden, werden diese nicht akzeptiert.

2. Angebot und Vertragsschluss
Angaben auf unserer Website, insbesondere bezüglich des Warenangebots sowie der Preise, stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Eine rechtsverbindliche Vereinbarung kommt nur durch unsere schriftliche Bestätigung auf eine Bestellung des Kunden zustande.

3. Verpackung und Versand
Die Kosten des Versandes trägt, wenn nicht anders vereinbart, der Kunde.

4. Nichtlieferung durch Vorlieferanten
1. Ist der bestellte Gegenstand trotz unserer Bestätigung nicht oder vorübergehend nicht lieferbar, werden wir den Kunden hierüber unverzüglich informieren. Können wir innerhalb einer vom Kunden gesetzten angemessenen Nachfrist nicht liefern, ist der Kunde zum Rücktritt berechtigt.
2. Im Falle des Rücktritts werden bereits auf den Kaufpreis gezahlte Beträge unverzüglich erstattet. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, es sei denn, dass wir die Nichtlieferung durch den Vorlieferanten zu vertreten haben.

5. Gefahrübergang
1. Bei gewerblichen Kunden geht die Gefahr des Verlusts oder der Beschädigung der Ware mit der Übergabe der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.
2. Bei Verbrauchern geht die Gefahr mit der Übergabe der Waren an den Verbraucher über.


6. Gewährleistung
Ist der Kunde ein Unternehmer, verkürzt sich die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche auf 1 Jahr. Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Getränke sind wie vorgeschrieben mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen.

7. Mehr- oder Minderlieferungen
Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10% der bestellten Menge können nicht beanstandet werden. Berechnet wird die gelieferte Menge.

8. Haftung
Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist ausgeschlossen. Bei zurechenbaren Körper- oder Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens gelten vorstehende Haftungsbeschränkungen nicht.

9. Zahlungsmodalitäten
Die Rechnungen sind bei Zugang sofort zur Zahlung fällig und zwar ohne Abzug, es sei denn, dass eine andere Zahlungsweise zwischen den Vertragsparteien vereinbart worden ist.

10. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung. Es gilt der erweiterte Eigentumsvorbehalt.

11. Gerichtsstand und Erfüllungsort
Ist der Kunde Unternehmer, so gilt der Standort des Verkäufers als Gerichtsstand vereinbart.

12. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.